Wir sind umgezogen

Unsere neue Adresse: Lange Str. 54, 70174 Stuttgart

Herzlich Willkommen am IDI in Stuttgart!

Das IDI Sprachen- und Dolmetscher- Institut, 1956 in Stuttgart gegründet, gehört zu den alteingesessenen Sprachschulen Baden-Württembergs. Es hat sich im Laufe der Jahre zu einem gesuchten, staatlich anerkannten Berufskolleg entwickelt, in dem folgende Bereiche ausgebildet werden:

et-N

Wirtschafts-(Fremdsprachen) Korrespondenten

et-N

Übersetzer

et-N

Übersetzer DaF

et-N

Dolmetscher

et-p

Noch freie Ausbildungsplätze ab September 2019!

Das IDI Sprachen- und Dolmetscher- Institut

bildet Menschen mit sprachlichem Interesse in folgenden Sprachen aus

fa-

Deutsch

fa-

Englisch

fa-

Französich

fa-

Spanisch

fa-

Russisch

Auch in Deutsch als Fremdsprache steht Nicht-Muttersprachlern der Abschluss als Übersetzer und/oder Dolmetscher offen, u.a. in Polnisch, Türkisch, Ungarisch, Rumänisch, Arabisch oder Chinesisch.

Ein Abschluss vom IDI ermöglicht den direkten Einstieg ins Berufsleben.

Termine 2019

Nächster Tag der offenen Tür 2019:
Samstag, 09. November 2019
10.00 - 16.00 Uhr

Beginn Winter-Schulhalbjahr 2019/20:
Donnerstag, 01. August 2019

Ende Winter-Schulhalbjahr 2019/20:
Freitag, 31. Januar 2020

Unterrichtsbeginn Winter-Schulhalbjahr 2019/20:
Mittwoch, 11. September 2019

Unterrichtsende Winter-Schulhalbjahr 2019/20:
Freitag, 31. Januar 2020

Ausbildung

Das IDI bietet folgende Berufsabschlüsse in den oben genannten Sprachen an:

fa-

Wirtschaftskorrespondent/in

Ein- oder zweisprachig

fa-

Übersetzer/in

Ein- oder zweisprachig, auch DaF

fa-

Dolmetscher

Einsprachig

Kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich.

Kontakt aufnehmen

Erfahrungsbericht

„Nach meiner Ausbildung zur geprüften Übersetzerin und Dolmetscherin in den Sprachen Deutsch und Russisch am staatlich anerkannten IDI Sprachen- und Dolmetscher-Institut in Stuttgart bin ich seit 2010 selbstständige Übersetzerin und Dolmetscherin. Ich habe durch meine Ausbildung Sprach- und Qualitätsbewusstsein entwickelt, ohne das man in diesem Beruf keinen Erfolg erreichen kann. Es hat sich, zum einen durch meinen früher erlernten Beruf als Fernmeldetechnikerin, bei mir als Fachgebiete Technik, Wirtschaft und auch Medizin in Verbindung mit allgemeinem Recht herausgebildet.“

Alina Lumpp aus Reutlingen